Chris von Chlencherei

Türchen 21: Chris von Chlencherei im Interview

Türchen 21 öffnet heute Chris von Chlencherei – und dieser Tag ist ein ganz besonderer für sie, denn die liebe Chris hat heute auch Geburtstag! Normalerweise wird ja das Geburtstagskind beschenkt, aber unseres veranstaltet heute also selbst ein Gewinnspiel – alles erdenlich Liebe und vielen Dank für’s Mitmachen!
Auf Chris‘ Blog könnt ihr also das Giveaway des Tages entdecken. Wir können nur empfehlen, ein bisschen länger zu bleiben und auch Chris‘ wunderbare, schicke Outfits zu entdecken. Mehr über ihren Stil und ihre Selbstbewusstseins-Tipps lest ihr hier im Interview:

Liebe Chris,

Welches sind Deine 3 Lieblingsoutfits, die Du 2016 auf Deinem Blog gezeigt hast?

  1. Orange is the new black
  2. Streifen und Fake Fur
  3. Chanel on a budget

Erzähl uns doch mal was, das das Internet noch gar nicht weiß: welches Deiner Hobbies oder welche Deiner Leidenschaften wird aus deinem Blog gar nicht ersichtlich?

Ich glaube, was ich noch nicht verraten habe, ist, dass ich verrückt nach Büchern bin. Ich liebe es zu lesen, und da wirklich alle Genres. Seien es Geschichtsromane, Thriller….aber auch Biografien und Sachbücher. Eine große Leidenschaft habe ich auch für Stephen King. Ich weiss, dass Viele die gefühlten 5000 Seiten abschrecken (sowie die Killer, Clowns und Geister), aber wenn ein Buch so richtig schön dick ist, ist es genau das Richtige für mich. Am Ende eines jeden Buches bin ich ein bisschen traurig, weil ich das Gefühl habe, Freunde zu verlieren.
Wie Ihr seht, passt mein Geschenk an Euch gut zu meiner Leidenschaft! 🙂

Was unterscheidet Dich von anderen Bloggern?

Das Merkmal, was vermutlich den meisten gleich ins Auge springt, ist bestimmt meine Hautfarbe. Es gibt in Deutschland einfach wenige schwarze (Plus Size) Blogger. Dazu kommt dann noch mein biblisches Alter von 39 – ich wollte tatsächlich gerade 29 schreiben, man ist wohl doch immer nur so alt wie man sich fühlt -.
Davon ab würde ich meinen Modestil als „Classy with a Twist“ bezeichnen. Ich bin nicht einer der Blogger/innen, die jeden Trend aufspürt, bevor er überhaupt existiert, sondern kombiniere klassische Stücke mit aktuellen Trendteilen.

Was hat sich seit Eröffnung Deines Blogs für Dich geändert?

In den letzten Jahren hat sich bei mir einiges getan. Natürlich hat nicht alles etwas mit meinem Blog zu tun.
Was aber bestimmt etwas mit meinem Blog zu tun hat: Meine Liebe zur Mode ist noch tiefer geworden und, ich habe roten Lippenstift für mich entdeckt. Waren früher doch nude und Brauntöne meins, liebe ich heute meinen Ruby Woo von Mac.

Was ist Dein wichtigstes Kleidungsstück im Schrank?

Tatsächlich empfinde ich Accessoires, wie Schmuck, Taschen oder Schuhe fast als noch wichtiger als ein Kleidungsstück. Da darf es dann auch ruhig etwas hochwertiger sein. Müsste ich mich aber für ein Kleidungsstück entscheiden, wäre es vermutlich eine weisse Bluse. In Kombination mit einer destroyed Jeans und white sneakers entsteht ein entspanntes Outfit… paart man dieselbe Bluse mit einem andern Unterteil, sei es Rock oder Hose, steht sogar einem Besuch in der Oper nichts im Weg. Ich liebe es, wenn man Kleidungsstücke up- and downgraten kann.

Wie schaffst Du es, eine gute Beziehung zu Deinem Körper zu haben? Hast du dazu Tipps für unsere Leser?

Ich habe schon immer viel Bestätigung von meinen Eltern bekommen. Mir wurde ganz früh vermittelt: „Du bist gut, wie du bist, es gibt nichts an Dir oder deinem Charakter, was wir nicht lieben“. Das trägt mich nun durch mein Erwachsen-Leben. Ich bin ich, das ist gut! Mein Körper ist nicht perfekt, aber er ist meiner!! Mein Bauch ist keine „Problemzone“, sondern hat mich schon in vielen Entscheidungen unterstützt. Er hat unserem Sohn 41 Wochen ein Zuhause gegeben. Für mich ein unglaubliches Geschenk und ein Beweis, wozu ein Körper fähig ist.
Ja, es gibt Tage, da finde ich mich auch „zu“….zu dick, zu klein, zu schwarz….das ist normal! Genau wie ich nicht jeden Tag nur glücklich bin, darf ich mich auch mal doof finden. An diesen Tagen hilft es mir, mich schön zurecht zu machen, oder ich sitze die Sache einfach aus 😉

Mein Tipp: Hört auf, Euch Gedanken zu machen, was die anderen über Euch denken! Ich glaube, dass ist wirklich der erste Schritt zur Selbstliebe. Ich lebe mein Leben ein bisschen nach Gloria Gaynors Song: „I am what I am.“ Zwei Zitate gefallen mir besonders gut: „I am what I am and what I am needs no excuses“ und „It`s my world that I want to have a little pride in, my world and not a place I have to hide in“
Ich lebe mein Leben selbstbestimmt! Und frei nach Kinski

„Wer mich beleidigt, bestimme immer noch ich“

Vielen Dank für Deine Antworten, Chris!

Auf Chris‘ Blog Chlencherei könnt ihr ab 10 Uhr an ihrem Gewinnspiel teilnehmen. Chris findet ihr übrigens auch auf Instagram und Facebook.

Morgen gibt es hier bei Curvy Christmas ein Interview mit Samela vom Blog Samelacurve – schaut gerne wieder vorbei!