Julia von Inbetweenie Must Haves

Julia’s Blogname ist Program: Inbetweenie Must Haves. Sie trägt eine Größe 46/48 und fühlt sich von der Modewelt ziemlich vernachlässigt. Denn für die ’normalen Größen‘ ist sie zu groß, für Plus Size Mode aber zu klein… das modische Dilemma eines Inbetweenies! Lasst uns Julia gemeinsam näher kennen lernen.

Liebe Julia,

Welches sind Deine 3 Lieblingsoutfits, die Du 2016 auf Deinem Blog gezeigt hast?

Ich zeige auf meinem Blog ja NUR Lieblingsoutfits… aber okay, wenn ich mich für die Top 3 entscheiden muss, dann sind es wohl diese Looks:

Erzähl uns doch mal was, das das Internet noch gar nicht weiß: welches Deiner Hobbies oder welche Deiner Leidenschaften wird aus deinem Blog gar nicht ersichtlich?

Es gibt da tatsächlich etwas, das mein Herz noch höher schlagen lässt, als Mode: Und das sind meine beiden Kinder!

Diese zuckersüßen, faszinierenden Geschöpfe sieht man auf dem Blog aber äußerst selten, weil ich nicht möchte, dass so viele Bilder von ihnen durchs Internet wandern. Klar möchte vor allem meine Tochter immer mit auf Fashion-Events und auch bei Foto-Shootings springt sie schon mal durchs Bild. Aber mit sieben ist das definitiv noch ein bisschen zu früh… Worauf ich bei der ganzen Sache sehr großen Wert lege: Meinen Kindern (unter anderem durch meinen Blog) ein realistisches Bild von Schönheit und Selbstwertgefühl zu vermitteln. Weg von den vermeintlichen Idealbildern aus der Werbung und Hochglanzmagazinen.

Was unterscheidet Dich von anderen Bloggern?

Für mich persönlich zunächst mal das Offensichtlichste: Das Alter 😉… Mit 38 Jahren trifft man in der „Blogger-Szene“ ansonsten doch in der Regel eher auf jüngere Hüpfer… Aber das Alter ist ja zum einen nur eine Zahl und hat zum anderen auch Vorteile: ich habe meinen Stil gefunden und weiß genau, was ich modetechnisch will.
In Sachen Mode-Begeisterung und Schreib-Leidenschaft sind wir Blogger uns alle ziemlich ähnlich, würde ich sagen.
Auf meinem Blog liegt der Unterschied vielleicht noch darin, dass mein Fokus nicht unbedingt auf gehypten Trend-Pieces liegt, sondern dass es bei mir eher um die Klassiker geht, die (meiner Meinung nach) einfach in jeden gut sortierten Kleiderschrank gehören. Am lebenden Beispiel für euch getestet.

Was hat sich seit Eröffnung Deines Blogs für Dich geändert?

Das Bloggen lässt mich meine Leidenschaft für Schreiben und Mode miteinander verbinden. Ich stecke sehr viel Liebe in jeden neuen Blog-Post und freue mich immer, wenn ich mit meinen Texten und Bildern inspirieren kann. Manchmal bekomme ich nach einem Outfit-Post sogar konkrete „Hilferufe“ von Leserinnen, denen ich dann mit kleinen Shopping-Beratungen zur Seite stehen kann. Und noch mehr als vorher werde ich auch im Verwandten- und Bekannten-Kreis für ausgiebige Shopping-Touren gebucht. Das macht mir riesigen Spaß!
Was sich sonst geändert hat? Mein Kleiderschrank ist noch voller als sonst. Ich darf zur Fashion Week nach Berlin fahren. Aber was mir am meisten gefällt ist, dass man durch einen Blog mit Mode-Machern, Verantwortlichen und Influencern ins Gespräch kommt und so direkt an der „Basis“ (zumindest gefühlt) eine Art von Mitsprache-Recht bekommt, was wir CURVY Frauen Outfit-technisch wollen und brauchen.

Was ist Dein wichtigstes Kleidungsstück im Schrank?

Vom (emotionalen) Wert her bestimmt mein Hochzeitskleid.
Für den Alltag sind es aber definitiv meine „Zauberbuchsen“: schmal geschnittene, stretchige Stoffhosen von minx, die ich mittlerweile in mehreren Farben besitze und die bei mir einfach fast täglich im Einsatz sind. Weil sie schick und bequem zugleich sind passen sie ins Büro genauso gut wie auf einen Mädels-Abend oder in den Mama-Alltag.

Welchen Ratschlag gibst Du Menschen, die von vielen Selbstzweifeln geplagt werden und sich gern mehr trauen würden?

Ihr seid richtig, genau so, wie ihr seid. Worauf wartet ihr? Traut euch! Tief in euch wisst ihr, dass ich recht habe. Denkt positiv, umgebt euch mit positiven Menschen und legt endlich den Schalter um. Ihr habt nur diesen einen Körper, und es ist euer Leben! Wenn ihr auf ein Zeichen gewartet habt: Hier ist es. Wartet nicht auf „dünnere“ oder „wenn ich erst mal..“ Zeiten. Macht jetzt was draus! Kleidung kann so viel dazu beitragen, dass man sich wohl fühlt. Und wenn man sich wohl fühlt, strahlt man das auch nach außen aus. Lasst euch dabei zum Beispiel von den wunderbaren CURVY CHRISTMAS Bloggerinnen inspirieren und knipst jetzt euren inneren Glow an. Jetzt ist die richtige Zeit. Los!

Vielen Dank für Deine Antworten, Julia!

Auf ihrem Blog Inbetweeniemusthaves könnt ihr an Ihrem Gewinnspiel teilnehmen. Julia findet ihr übrigens auf Facebook und auf Instagram.

Morgen gibt es in unserem Curvy Christmas Blog ein neues Interview mit… MIR 🙂 Besucht den Curvy Christmas Kalender morgen gern wieder – wir freuen uns auf Euch!